Bild , Bild , Bild , Bild , Bild

Geomantische Landschaftserfahrung

Wahrnehmen und "muten" von besonderen Plätzen

Rutengehen (Foto: thomaszagler.net)

Zielgruppe:
Interessierte

Referent/in:
Susanne Schury
Ausbildnerin für Radiaesthesie und Geomantie

Referent/in:
Thomas Schury
Ausbildner für Radiaesthesie und Geomantie

Kursbeitrag
150,00 €

Ort:
Bildungshaus Schloss Goldrain

Zeiten
06.07.2018 15:30-21:00 Uhr
07.07.2018 09:30-18:00 Uhr
08.07.2018 09:30-16:00 Uhr

Mitzubringen
Warme und wetterfeste Kleidung für das Rutengehen im Freien. Rute oder Pendel, falls Sie eine zur Verfügung haben.

Jede Landschaft hat ihre eigene Grundqualität und besonderen Merkmale. Oft zeigen uns Bauwerke, spezielle Pflanzen oder lebendige Quellen die unterschiedlichen Qualitäten an, die vielfach schon unsere Vorfahren für bestimmte Zwecke genutzt haben. Gemeinsam besuchen wir besondere Orte (dieses Mal fahren wir voraussichtlich ins Schnalstal!), um mit Achtsamkeit wahrzunehmen, was jeder individuell spürt. Unsere eigene Körperwahrnehmung oder – wer hat – die Werkzeuge der Geomantie“ wie Rute oder Pendel, helfen uns, die unterschiedlichen Phänomene sichtbar zu machen.

Wir schulen unsere Aufmerksamkeit für die Besonderheiten der Landschaft, um erkennen zu können, wofür sie sich uns zur Verfügung stellt.

Inhalte:

  • Schulung der eigenen Wahrnehmung
  • Übung und Anwendungsmöglichkeit für die Werkzeuge der Geomantie, wie Rute, Pendel oder Stab
  • Regeln und Rituale für die Begegnung mit dem Genius Loci

Anmelden

EFQM Logo