Bild , Bild , Bild , Bild , Bild

Jakobus kontra Paulus

Wie bewältigen ChristInnen ihr Leben im Kontext von Religion?

Foto: Prof. Arnold Stiglmair

Zielgruppe:
Mitarbeitende in der Pfarrgemeinde, Seelsorger, ReligionslehrerInnen und Interessierte

Referent/in:
Prof. Dr. Arnold Stiglmair
Prof. em. für Altes Testament an der Phil.-Theol. Hochschule in Brixen

Kursgebühr
25,00 €

Ort:
Bildungshaus Schloss Goldrain

Zeiten
21.03.2020 09:00-17:00 Uhr

Der Verfasser des Jakobusbriefes wie auch Paulus arbeiteten beide mit großer Hingabe für den gleichen Herrn und doch waren sie in Fragen der Lehre alles andere als einig:

  • Der Verfasser des Jakobusbriefes versuchte das jüdische Gesetz unter Einhaltung der rituellen Gebote der Tora mit der Nachfolge Jesu zu verbinden.
  • Paulus, einst Vollblutpharisäer, hatte erkannt, dass Gott im Tod Jesu am Kreuz deutlich gemacht hat, dass nicht das jüdische Gesetz dem Menschen Heil bringt, sondern allein der Glaube an dieses Handeln Gottes.

Wie haben beide Formen in der Religionsgeschichte von Judentum und Christentum weitergewirkt und was können sie uns heute sagen?

Anmelden

EFQM Logo