Bild , Bild , Bild , Bild , Bild , Bild , Südfassade bei Nacht , Bild , Bild

Die Künstlerbrille - Wie Führungskräfte von Künstler_Innen lernen können

Die Künstlerbrille
Die Künstlerbrille
Bild

Herausforderung Zukunft
Wie bleiben Sie handlungsfähig in unsicheren Zeiten? Auf welchen Wegen erreicht man Ziele, wenn alte Denkmuster nicht mehr greifen? Kreatives Denken, ungewöhnliche Ansätze, die Bereitschaft zu scheitern und eine gehörige Portion Mut ist das, was Künstlerinnen und Künstler mitbringen um Erfolg zu haben.

KünstlerInnen denken anders, neu, quer oder das Gegenteil, spielen, entdecken, verwerfen, kombinieren neu, gehen Umwege, halten Irritationen und Unsicherheiten aus. Sie sind meisterhaft im Navigieren in strukturarmen Systemen, d.h. im Zurechtfinden bei Neuem und Unbekanntem. Die Künstlerbrille ist ein Instrument, das Sie selbst erproben können. Lassen Sie sich von diesen prozess-orientierten Denk- und Herangehensweisen inspirieren!

Was macht die Künstlerbrille mit Ihnen?

  • Lässt Sie „kreativ“ denken und arbeiten
  • Gibt Ihnen Mut zu experimentieren
  • Schmälert Ihre Angst vor Nichtwissen
  • Hilft Ihnen im Umgang mit Unvorhersehbarem
  • Zeigt Ihnen Wege durch Ungewissheit und Krisen

Modul 1
Der Neugier folgen: Leidenschaft, Aufgabe, Offenheit
Modul 2
Kreativität ermöglichen: Chaos, Raum, Wiederholung
Modul 3
Die Sinne schärfen: Aufmerksamkeit, Abstand, Konzentration
Modul 4
Das Neue finden: Anfang, Impuls, Idee
Modul 5
Unerwartetes aufgreifen: Zufall, Überraschung, Umweg
Modul 6
Den Wandel gestalten: Intuition, Mut, Freiheit
Modul 7
Nach eigenen Prinzipien handeln: Disziplin, Perfektion, Loslassen
Modul 8
Hürden nehmen: Fehler, Krise, Scheitern, Erfolg
Modul 9
Gemeinsam erfinden: Verantwortung, Vertrauen, Kommunikation

Am 15. Juni 2019 wurde zum zweiten Mal der Lehrgang „Künstlerbrille – Was und wie Führungskräfte von Künstlerinnen und Künstlern lernen können“ erfolgreich abgeschlossen. Direktorin Claudia Santer bedankte sich im Rahmen einer kleinen Abschlussfeier bei allen Beteiligten für deren Einsatz und Engagement für das gute Gelingen dieses Projekts. Zehn Führungskräfte aus dem Vinschgau und dem Burggrafenamt konnten in den vergangenen neun Monaten Kunstschaffenden aus den verschiedensten Bereichen über die Schulter schauen und von ihnen neue Sichtweisen und Lösungsansätze erlernen.
„In einer immer unüberschaubarer werdenden Welt und unsicheren Zukunft braucht es nicht mehr nur Fachkompetenz, sondern Kreativität ist die wichtigste Schlüsselressource“, so die Lehrgangsleiterin Dagmar Frick-Islitzer. Es gehe vor allem darum, berufstechnisch neue Handlungsstrategien zu entwickeln, um die komplexen Herausforderungen unserer Zeit zu bewältigen. Künstlerisch tätige Menschen denken anders, experimentieren, kombinieren neu, gehen bewusst Umwege, hinterfragen gewohnte Denkmuster, verlassen ausgetretene Pfade, wechseln Perspektiven und „Brillen“: genau das sind Fähigkeiten, die modernen Führungskräften helfen, in der Berufswelt von heute zu bestehen und erfolgreich sein zu können. Die Lehrgänge wurden über das EU-Lernprogramm Erasmus+ co-finanziert.

EFQM Logo