Bild , Bild , Bild , Bild , Bild

Aufrichten der Wirbelsäule

Basiskurs

Aufrichten der Wirbelsäule (Foto: Maximilian Huber)

Zielgruppe:
Interessierte, PhysiotherapeutInnen, SchönheitspflegerInnen, WellnesstrainerInnen, MitarbeiterInnen in der Pflege und sozialen Betreuung

Referent/in:
Maximilian Huber
Masseur und Wirbelsäulentherapeut

Kursgebühr ( inkl. Skript)
505,00 €

Ort:
Bildungshaus Schloss Goldrain

Zeiten
25.03.2019 14:00-21:30 Uhr
26.03.2019 09:00-21:30 Uhr
27.03.2019 09:00-16:00 Uhr

Mitzubringen
Bequeme Kleidung, dicke Socken, großes Handtuch, Decke, Kopfkissen

Die Wirbelsäule stellt sowohl unser körperliches als auch seelisches Rückgrat dar. Sie ist die energetische und informative Verbindung zwischen Gehirn und Körper und so der Ausdruck der innerlichen und äußeren Haltung des Menschen. Die Wirbelsäule als unsere Mitte reagiert schmerzhaft auf Druck, (Über-)Belastung und Lebensveränderungen (Trennung, Verlust, Aufbruch, Selbstwerteinbruch). Der Körper, die Emotionen, die Seele, der Geist – der Mensch als solcher ist eine Einheit. Ein Problem wird erst dann gelöst, wenn es im Gehirn verarbeitet/bewusst gemacht und dadurch auch der Körper entlastet wurde.

Es handelt sich beim Aufrichten der Wirbelsäule nicht um eine chiropraktische Behandlung, sondern wir nutzen die Bewegung der KlientInnen als Unterstützung unserer Arbeit. Theoretisches Wissen und vor allem praktische Erfahrungen führen uns zu dieser sehr gezielten und zugleich sanften Arbeit an und mit dem Menschen.

Inhalte:

  • Anatomie der Wirbelsäule, Verstehen der Gesamtstatik
  • Die Fußreflexzone der Wirbelsäule als Diagnostikmöglichkeit
  • Zehen-, Sprung-, Knie- und Hüftgelenke lösen/reponieren
  • Beinlängendifferenz und Beckenschiefstand erkennen und korrigieren
  • Alternativzonen für die Beckenkorrektur
  • Das Kreuz-Darmbein-Gelenk / ISG
  • Genaue Palpation der Wirbelsäule, Erspüren der Facettengelenks-Blockaden über die einzelnen Muskelansätze
  • Sanftes Einrichten der LWS durch gezielte Bewegungsabläufe und Dehngriffe: Ischias, Lumbalgie, pelzige Beine und Zehen
  • Hebegriffe für die BWS
  • Die Halswirbelsäule als Gegenpol zum Becken
  • Die Körpersprache der Wirbelsäule – Psychosomatik
  • Protrusion und/oder Prolaps, wann operieren?
  • Besprechen von Wirbelsäulenerkrankungen, ganzheitliche Lösungsansätze
  • Kennenlernen der eigenen Haltung.
  • Thema: “ Die Wirbelsäule ist unsere Mitte”

Nach jeder praktischen Übung wird das Gelernte durch das Gespräch in der Gruppe gemeinsam verarbeitet und so bewusst gemacht. Zum Kurs gibt es ein umfangreiches Skript mit allen Griffen in Wort und Bild, sowie verschiedene Aufsätze zur Anatomie, zu den einzelnen Krankheitsbildern, zum Therapieansatz, zum Verstehen der Psychosomatik und zur Körpersprache im Volksmund.

Anmelden

EFQM Logo